Kyle & Jason - Threesome - Seite 18

Kyle hatte keine Chance, etwas dagegen zu unternehmen, und Jason begann, ihn augenblicklich durch den Gag-Ring in den Mund zu ficken, während der Vibratorplug mit seinem Inferno weitermachte und der vibrierende Ring sein Übriges dazu tat, dass es auch noch ein oder zwei weitere Male zum Erfolg führen würde.

Trotz seiner Zuckungen und seines – wenn auch limitierten – Windens konnte Kyle somit Jason nicht verletzen, und den geilte diese Aktion erst richtig auf.

Es turnte ihn sogar so an, dass er abbrechen musste, um nicht vorzeitig zu kommen. Denn er selbst würde nicht in der Lage sein, zweimal innerhalb von zehn Minuten einen Orgasmus zu haben.

Er beließ den Gag-Ring in Kyles Mund und zog sich in seinen Sessel auf dem Podium zurück.

Kyle hatte offenbar große Schwierigkeiten zu schlucken. Ab und an gelang es ihm, aber die meiste Zeit lief ihm der Speichel übers Kinn.

Jason spürte, dass Kyle sich seinem zweiten Höhepunkt näherte, ob er wollte oder nicht, trotz des Mundficks und trotz der Qualen, die ihm Jason antat, ohne ihn zu berühren.

Mit einem verzweifelten Schrei ergoss sich Kyle ein weiteres Mal auf die Fliesen. Der Vibratorring ließ das Sperma nur in schwachen Schüben kommen, doch wichtig für Jason war hier nur, dass er kam.

Er merkte, dass Kyle langsam schwächer wurde und Mühe hatte, sich aufrecht zu halten. Er schätzte die Dauer bis zu seinem nächsten Orgasmus auf höchstens ein paar Minuten, recht viel länger würde auch der Akku des Vibratorrings nicht durchhalten, und somit stand er auf und kam erneut zu ihm.

Jasons Schwanz war immer noch genauso hart wie zuvor und er wollte seinen Orgasmus wenn möglich so timen, dass er gleichzeitig mit Kyle kam. Eine ultimative Demütigung, ihn mit dem Gag-Ring zu ficken, während er trotz Qualen einen Orgasmus hatte. Dann würde er ihn von seinen Fesseln erlösen.

Kyle konnte es nicht fassen, als Jason erneut seinen Kopf hob und mit seinem Schwanz in seinen geschundenen Mund eindrang.

Während er von ihm gefickt wurde, schwoll sein eigener Schwanz wieder an.

Der Schmerz in seinen Armen und Beinen sowie in seinem Hintern und Mund wurde immer größer und im gleichen Maße stieg seine Lust. Es war einfach unfassbar.

Hilflos ließ er sich von dem brutalen Plug und Jason zum nächsten Orgasmus ficken und er spürte, wie ihm Jasons Samen am Ende in den Rachen lief, während er sich selbst gequält stöhnend ergoss. Dabei hörte er nicht einmal mehr Jasons lustvolles Grollen, das fast jeden seiner Orgasmen begleitete.

Als sich Jason endlich aus seinem Mund zurückzog und im nächsten Moment auch den Plug ausschaltete und den Ring abstreifte, stöhnte er dankbar.

Er entfernte den Gag-Ring aus Kyles geschundenem Mund und holte den Schlüssel, um die Halsmanschette zu öffnen.

Prompt sackte Kyle schnaufend in sich zusammen.

Jason ließ die Stahlstreben im Boden verschwinden und öffnete Kyles Handfesseln. Er hörte ihn ächzen, als der seine Arme endlich wieder bewegen konnte. Mühsam versuchte Kyle, sich auf dem Boden aufzustützen, doch seine Arme gaben nach und er landete auf den kalten Fliesen, die mit seinem Sperma besudelt waren.

© 2019 Andy D. Thomas - All rights reserved