Luke & Tim - Bound Passion - Seite 19

„Deine Süße war nicht davon abzuhalten, mit uns hier raufzufliegen, nachdem wir dich gestern mit Jake hier alleine lassen mussten. Ich glaub, sie hat die ganze Nacht kein Auge zugetan. Wir haben uns alle echt Sorgen um dich gemacht. Gott sei Dank hat sich das Unwetter verzogen und nur in der Nacht gewütet“, hörte er Phils Stimme, während er sich mühsam aufsetzte.

Unwetter?, dachte Tim. Er konnte sich nicht erinnern, auch nur ein Donnergrollen gehört zu haben. Wie war das möglich? Verstohlen sah er sich in der einfachen Hütte um. Ein Tisch, zwei Pritschen, ein Holzofen, ein Schrank. Nichts deutete auf das hin, was er erlebt hatte.

Doch hatte er es überhaupt erlebt?

Wieder glitt sein Blick zum Tisch.

Konnte es sein, dass er dort gefesselt gewesen war?

Der Tisch war gerade mal etwas über einen Meter lang und er sah ziemlich wackelig aus, also konnte das nicht sein. Dieser Tisch hätte niemals sein Gewicht, geschweige denn das von zwei kräftigen Männern getragen.

An die Pritsche? Auch nicht möglich, da er davon überzeugt war, dass Luke um ihn herumgegangen war.

Wo also hatte die Nummer stattgefunden?

Hatte sie überhaupt stattgefunden?

Er sah auf seine Hände. Er trug sein Holzfällerhemd, darunter sein University-T-Shirt und seine Lieblingsjeans. Verstohlen schob er den Daumen in den Hosenbund und ertastete kurz darauf den Bund der Boxershorts.

Hatte ihm Luke die nicht vom Leib geschnitten?

Hatte er sich alles doch nur eingebildet?

Sein Blick glitt über den Fußboden und blieb an einer Falltür hängen, zumindest sah es so aus, als könnte man hier einen Teil des Fußbodens anheben. Er schluckte. Hatte Luke nicht gesagt, hier unten würde ihn eh keiner hören können? War das die Erklärung?

Stöhnend vergrub er das Gesicht in den Händen.

„Ich glaub, es ist gut, dass wir ihn mit dem Hubschrauber abholen. Er ist nicht fit genug, selbst abzusteigen“, hörte er Mary-Beths Stimme.

„Ja, da hast du wohl recht“, sagte Jake. „Ich hab ihm zwei Infusionen verabreicht, aber ich denke, es ist nicht genug gewesen. Gott sei Dank lagern wir das Zeug hier und zum Glück hab ich eine Sanitäter-Ausbildung. Fühlst du immer noch Nachwirkungen des Magnesiums? Ich hab dir ein Antihistamin gespritzt.“

Tim schüttelte stumm den Kopf und musterte den Mann verstohlen.

Hatte ihn Jake gefangen gehalten und sich als Luke ausgegeben?

Doch das konnte nicht sein, denn Jake trug keinen Bart und Luke hatte einen Dreitagebart. Außerdem hatte er eindeutig Lukes Stimme erkannt und das Zungenpiercing gespürt, das er bislang nur vom Sehen kannte.

© 2019 Andy D. Thomas - All rights reserved