Kyle & Jason - The Beginning

Kapitel 1:

Erste Kontaktaufnahme

Es war Montagnachmittag und Kyle nahm nach der Schule seinen gewohnten Weg nach Hause. Dort würde allerdings niemand auf ihn warten. Inzwischen war ihm das egal, auch wenn es ihn jahrelang gestört hatte. Also hatte er es zugegebenermaßen nicht gerade eilig.

Er bemerkte nicht, dass ihn schon seit Längerem ein Mann aus einer schwarzen Limousine heraus beobachtete.

Kyle wäre sofort nervös geworden, wenn er gewusst hätte, wer ihn da beobachtete, denn es war kein anderer als Jason Montgomery, der Kampfsport-Trainer an genau der Privatschule war, auf die auch er ging. Er hatte zwar noch nichts direkt mit ihm zu tun gehabt, doch er war ihm allein wegen der souveränen Art seines Auftretens immer wieder aufgefallen.

Später wollte er auch mal so sein wie Jason Montgomery. Sportlich und erfolgreich. Außerdem war dieser Mann sehr gut aussehend. Er hatte dunkle, leicht gewellte, aber kurz geschnittene Haare, blaue, unglaublich blaue, Augen und einen Blick, der Eis schmelzen oder Wasser gefrieren lassen konnte. Meist trug er einen extravaganten Goatee extrem kurz gehalten.

Kyle war sicher, dass er auch tätowiert war, etwas, auf das er definitiv noch warten musste, bis er von zu Hause ausgezogen war. Er war zwar gerade vor ein paar Tagen 18 geworden, aber da er noch daheim wohnte, galt, dass er das zu tun hatte, was seine Eltern sagten. Nach dem abgedroschenen Motto: Solange du deine Füße unter unserem Tisch hast, und so weiter.

Kyle hatte Montgomery bislang nur im Anzug oder im Kampfsport-Outfit gesehen, doch außerhalb der Schule trug dieser meist legere Kleidung.

Als Kyle an der Haltestelle ankam, hörte er einen markanten Pfiff. Er hielt inne und blickte sich um. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite bemerkte er eine schwarze Limousine in zweiter Reihe stehen.

Das hintere getönte Fenster war bis zur Hälfte herabgelassen und Kyle erkannte Montgomery sofort.

Unsicher schaute er sich kurz um, um sicherzugehen, dass auch wirklich er gemeint war. Dann sah er auch schon, dass Montgomery ihn heranwinkte.

Kyle schluckte und ging langsam auf den Wagen zu.

„Soll ich dich nach Hause fahren?“, frage Jason Montgomery mit seiner rauen Stimme erstaunlich sanft und freundlich.

Kyle wollte schon ablehnen, doch dann änderte er seine Meinung. Später konnte er nicht mehr sagen, was ihn dazu bewegte, tatsächlich in den luxuriösen Wagen zu steigen, außer dass es ihn schon immer brennend interessiert hatte, wie dieses Auto von innen aussah. Es sollte ein Entschluss sein, der sein bisheriges Leben aus den Angeln heben würde. Zumindest sollte er diese spontane Entscheidung nie bereuen. „Das ist eigentlich nicht nötig, Sir …“, begann Kyle, während er zu Jason hinten in die geräumige Limousine stieg.

„Das weiß ich wohl.“ Jason lächelte. „Aber ich war zufällig in der Nähe und hab dich gesehen.“

Kyle konnte nicht ahnen, dass das weit von der Wahrheit entfernt war. Um genau zu sein, hatte Jason seit Wochen darauf gewartet, dass Kyle endlich 18 wurde.

© 2019 Andy D. Thomas - All rights reserved