Kyle & Jason - The Power of Love

16 Stunden zuvor

Jason Montgomery und David Hanks waren die Inhaber dreier Kampfsportstudios, die jeweils Karate, Taekwondo und Jiu Jitsu anboten. Außerdem gab es in jedem Studio zusätzlich ein Physiotherapie-Angebot, was das Konzept noch attraktiver machte. Jason war ferner der alleinige Inhaber einer landesweiten Kette von fast achtzig regulären Fitness-Studios und somit ein ziemlich wohlhabender Mann.

Anfang nächsten Jahres planten er und Dave ein viertes Studio zu eröffnen, das sich rein auf Selbstverteidigungskurse spezialisierte, ohne dabei auf eine bestimmte Kampfsportart fixiert zu sein. Deshalb trafen sie sich heute mit zwei befreundeten Polizisten, Daniel Peters und Mario Leonardo, die ihren Dienst zum Herbst quittieren und bei ihnen als Teilhaber einsteigen würden.

Nach dem Treffen, das ganz in der Nähe von Kyles Zuhause stattfand, würde er Kyle mit zu sich nach Hause nehmen, wie jedes Wochenende, und Dave würde seinerseits seinen Freund Jessie abholen.

An diesem Freitagabend, kurz nach sechs Uhr abends, saßen sie also mit Daniel und Mario in einem Café und besprachen Strategien bezüglich des neuen vierten Studios. Brainstorming. Und nachdem sie bereits zwei Stunden diskutiert hatten, waren sie eigentlich soweit fertig. Sie hatten gerade gezahlt, als Jasons Handy klingelte.

Er grinste, als er Kyles Lächeln auf dem Display sah, das längst sein erstes Foto von seinen nackten Bauchmuskeln ersetzt hatte. „Der Junge kann wirklich Hellsehen“, sagte er und ging ran. „Hey, Süßer, wir …“

„Jay! Er bringt mich um!“, stieß Kyle mit vor Panik bebender Stimme hervor. „Bitte hilf mir! Er weiß es!“

Jason erstarrte. „WAS?“ Er war aufgesprungen, während die anderen drei mit besorgten Mienen zu ihm aufsahen. Dann hörte er eine Männerstimme Was zum Teufel? rufen.

Klick. Die Verbindung wurde unterbrochen.

Jason rief sofort zurück. Zweimal wurde er weggedrückt. Beim dritten Mal kam er durch.

„KYLE!“, schrie er außer sich.

„Damit wird gleich ein für alle Mal Schluss sein!“, hörte er eine wütende Stimme in sein Ohr brüllen. „Denn ich werde jetzt zu Ende bringen, was ich angefangen habe! Hör genau zu!“

Dann hörte Jason Kyles Schrei.

„Gnade dir Gott!“, schrie Jason ins Telefon und erntete nur ein hämisches Lachen, bevor die Verbindung erneut unterbrochen wurde.

„Brennon versucht Kyle umzubringen!“ Jason war kreidebleich und sah gehetzt von einem zum anderen. Alle drei waren inzwischen ebenfalls aufgesprungen.

„Wo? Schnell! Kommt!“, rief Mario und rannte voraus zum Wagen.

„Nicht weit von hier, drei Blöcke die Straße runter!“, presste Jason hervor. „Wir müssen uns beeilen! Ruf den Notarzt!“

„Und Verstärkung!“, ordnete Mario an, während sein Freund und Kollege das Blaulicht aufs Dach knallte und einen Notruf absetzte. Gleichzeitig schoss der Wagen davon.

© 2019 Andy D. Thomas - All rights reserved